Kloster Zella
Kloster Zella
Ev. Heimstätte Kloster Zella e.V.
Ev. Heimstätte Kloster Zella e.V.

Sachstand

Letzte Runde - Bundeswehrhilfe läuft aus

17.05.2021

Am 10.Mai war der letzte Wechsel bei den Schnelltests helfenden Bundeswehrsoldaten .

Die Testnotwendigkeit bei Besuchern und Muitarbeitern verringert sich durch die neu festgelegten Corona-Regeln schrittweise. Deswegen erfolgt die Einstellung der Amtshilfe im Auftrag des Unstrut-Hainich-Kreises.

 

Die Unterstützung war für die organisatorischen Abläufe in Kloster Zella sehr hilfreich und hat sowohl entlastet, als auch Betreuungszeit für Bewohner frei gehalten.

Herzlichen Dank für diese Hilfe!

Neustart nach kurzer Pause - Bundeswehr hilft weiter

20.04.2021

Am 16.April endete für zwei Soldaten der Bundeswehr der Dienst in Kloster Zella. Start war am 01.April und wieder dürfen wir für die sehr hilfreiche Unterstützung bei den Schnelltests herzlich Danke sagen.

 

Am 19.April startete nach kurzer Pause die nächste Mannschaft, um bei den Schnelltests von Besuchern und Mitarbeitenden zu helfen. Bei der zuständigen Einheit gab es einen Wechsel von Bad Salzungen nach Bad Frankenhausen.

Erneute Verlängerung der Unterstützung durch Bundeswehr

01.04.2021

Wir sind sehr froh, dass im Auftrag des Unstrut-Hainich-Kreises nun schon zum mehrfach wiederholten Male Hilfe durch die Bundeswehr geleistet wurde. Seit Ende Januar sind unterschiedliche Soldaten aus Bad Salzungen in Kloster Zella aktiv. Am 16.April werden sie durch Helfer eines anderen Standortes abgelöst.

 

Ganz konkret, relativ klein, mit zwei Soldaten in Kloster Zella... Sie wohnen vor Ort und vor allem testen Sie Besucher/innen und Mitarbeitende.

 

Oberstleutnant der Reserve Häger war wieder selbst vor Ort, als statt Staffelstab die Test-Utensilien und Zimmerschlüssel übergeben wurden.

Herzlichen Dank für die Hilfe!

2. Impftermin fand statt

27.03.2021

Die Zweit-Impfungen begannen am 26.März ab 10:00 Uhr. Wie zu erwarten, liefen die Impfungen an diesem Tag zeitlich noch besser, da alle bereits etwas Routine hatten.

 

Erneut herzlichen Dank an Impfarzt, Schwestern und das mobile Impfteam aus Worbis. Ebenso danke an die Mitarbeitenden für die sehr gute Vorbereitung und Organisation. Das Besuchercafé war bewährter Impfort. Am frühen Nachmittag und bei Sonnenschein war alles geschafft.

 

Fast alle Bewohner/innen und die Mehrheit der Mitarbeitenden konnten geimpft werden. Es gab keine ungewöhnlichen oder bedrohlichen Nebenwirkungen.

 

Nach begrenzter, kurzer Einzel-Quarantäne wieder coronafrei

26.03.2021

 

Eine Bewohnerin, welche am 23.03. wenig infektiös, jedoch Corona-positiv aus dem Krankenhaus wiederaufgenommen wurde, ist am 25.03. durch das Gesundheitsamt im Haus erneut getestet worden. Danke für die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Fachdienst-Gesundheit des UHK.

 

Die Bewohnerin war in Zimmerquarantäne und im betroffenen Wohnbereich galten besondere Schutzmaßnahmen. Nachdem unser eigener Schnelltest bereits negativ war, ergab nun auch das PCR-Test ein negatives Ergebnis.

Erneute Verlängerung der Unterstützung durch Bundeswehr

22.03.2021

Am 10.März verabschiedeten wir zwei Soldaten, die für drei Wochen die Schnelltests bei Mitarbeitenden und Besuchern durchgeführt haben. Sie waren jeweils von Montag bis Sonntag durchgehend aktiv. Schon am gleichen Tag übernahmen die Nachfolger für weitere drei Wochen den Dienst.

 

Für die Osterzeit ist ab dem 01.April eine Verlängerung beantragt und die Bewilligung für weitere drei Wochen wahrscheinlich. Herzlichen Dank für die Unterstützung und auch dafür, dass es umgehend im "fliegenden Wechsel" weiter ging und wohl auch geht...

1. Impftermin fand statt

06.03.2021

Am 05.03. war es endlich so weit... ab 9:00 Uhr begannen die Impfungen. Zunächst bekamen einige Bewohner/innen in ihren Zimmern die Impfung. Im Anschluss ging es wohnbereichsweise für Bewohner/innen sowie Mitarbeitende weiter. Insgesamt waren 128 Impfdosen lt. Anmeldung bereitgestellt.

 

Impfarzt, Schwestern und das mobile Impfteam aus Worbis haben sich im Besuchercafé eingerichtet und sofort ging die Arbeit und Begleitung im Haus in die aktive Phase. Am späten Nachmittag war alles geschafft.

 

Einen Tag nach der Impfung geht es allen geimpften Bewohner/innen und Mitarbeitenden gut.

Besuche wegen steigender Inzidenz eingeschränkt

20.02.2021 / Stand 26.02.2021

Da im UHK und in Rodeberg die Inzidenzwerte eine Trendumkehr zeigen und wieder um 200 liegen, wurden Besuche - vorerst bis zum 28.02. - eingeschränkt. Diese Maßnahme ist bis zum 31.03.2021 wie folgt verlängert:

 

Die 1-Personen-Regel (max. täglich je Bewohner/in) gilt mit der Maßgabe, dass die Besuchsperson nicht wechseln darf.

Impftermine wurden zugeteilt

18.02.2021

Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) hat in Absprache mit der Einrichtung die Impftermine für die Corona-Schutzimpfung in Kloster Zella zugeteilt.

 

Der 1.Termin ist am 05. März und der 2.Termin am 26. März 2021 geplant.

 

Alle Bewohner und ca. 50% der Mitarbeitenden werden geimpft. Nach aktueller Sachlage werden Personen, die in 2021 den positiv-Status bekommen und bewältigt haben, vorerst nicht mit geimpft. Da noch Immunschutz besteht und mit Impfstoff sparsam umgegangen werden muss, wird dieses Vorgehen durch die KVT praktiziert.

 

Der erste Impftermin war zunächst noch für Februar realistisch zu erwarten. Die Auslastung des mobilen Impfteams und die Liefersituation des Impfstoffes führten zur Verschiebung in den März.

Verlängerung der Unterstützung durch Bundeswehr

16.02.2021

Wir freuen uns sehr, dass die Amtshilfe der Bundeswehr um weitere drei Wochen, bis zum 10. März, verlängert werden konnte. Die Unterstützung bei den erforderlichen Schnelltests für Mitarbeitende, Besucher und Dienstleister/Firmen ist in der angespannten Situation in Verbindung mit der notwendigen Neuorganisation von Arbeitsabläufen sehr entlastend.

Herzlichen Dank!

 

Entsprechend der Vorgaben ist jeder Mitarbeitende 3 Mal wöchentlich zu testen. Darüber hinaus jeder Besucher sowie Dienstleister mit möglichem Bewohnerkontakt. Zusätzlich werden die Bewohnerinnen und Bewohner weiter durch Pflegefachkräfte nach Bedarf und Risiko getestet.

Kloster weiter frei von Corona - Impftermine noch offen

09.02.2021

Alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden sind weiter (seit ca. drei Wochen) frei von Corona.

Impftermine sind beantragt

01.02.2021

Bezüglich der Impfungen im Haus liefen im Januar die Vorbereitungen. Genaue Infomationen, z.B. zu Terminen oder zur konkreten Organisation waren noch nicht möglich. Über die offiziellen Quellen (Links) standen/stehen allgemeine Informationen zur Verfügung.

 

Für die zu impfenden Personen war Information und Aufklärung erforderlich. Dies war  mit erheblichem Aufwand verbunden und argumentativ herausfordernd. Die öffentliche Diskussion erzeugte sehr vielfältige Perspektiven und Meinungen.

 

Darüber hinaus mussten Kurzanamnesen erstellt und Einwilligungen in Vorbereitung auf die Impfungen eingeholt werden. Erst im Nachgang war eine sinnvolle Anmeldung des Impftermines realisierbar.

 

Die für die Anmeldung der Termine erforderlichen Informationen lagen Ende Januar vor. Die Beantragung mittels vorgegebener Checkliste erfolgte am 01. Februar bei der Kassenärztliche Vereinigung Thüringen.

Unterstützung Bundeswehr bei Schnelltests

und Aufhebung des Besuchsverbotes

28.01.2021

Das Besuchsverbot konnte vorzeitig wieder aufgehoben werden, da durch Unterstützung der Bundeswehr zwei Soldaten ihren Dienst im Rahmen der Amtshilfe für drei Wochen im Kloster verrichten. Sie führen die Schnelltests bei Mitarbeitenden und Besuchern durch und entlasten somit das Pflege- und Betreuungspersonal erheblich.

 

Möglich wurde die Hilfe, da der Unstrut-Hainich-Kreis über den Fachdienst Gesundheit die Amtshilfe beantragt und koordiniert hat. Letztlich sind insgesamt acht Soldaten für o.g. Zweck in Heimen des UHK eingesetzt und zwei davon in Kloster Zella. Danke dafür!

Frei von Corona

23.01.2021

In Kloster Zella sind wieder alle Bewohner/innen und Mitarbeitenden frei von Corona. Ein Bewohner befindet sich in diesem Zusammenhang noch in stationärer Krankenhausbehandlung.

 

Wir bereiteten uns auf die weiter vor uns liegende Zeit mit Corona unter den neuen Gegebenheiten vor. Insbesondere betrifft dies die interne Organisation von Schnelltests und die Durchführung der Schutzimpfung.

Entspannung in Sicht

15.01.2021

In einem Wohnbereichen sind derzeit noch drei Bewohner/innen positiv auf Corona getestet. Ein Bewohner befindet sich diesbezüglich im Krankenhaus.

Im Verlauf der Woche werden die letzten Quarantänemaßnahmen Mitarbeitender abgeschlossen.

Erstes Luftholen

07.01.2021

Momentan ist die Lage bei aller Angespanntheit relativ beherrscht. Die ersten Mitarbeitenden kamen aus der Quarantäne zurück. Es gibt viel Hilfe und noch viel mehr zu koordinieren… Jeder bewältigte Tag ist ein guter Schritt 

Situation über die Feiertage und zum Jahreswechsel

02.01.2021

 

Die Mitarbeitenden und Helfer waren unermüdlich und bis an ihre Belastungsgrenzen im Einsatz. Weitere Unterstützung wird regelmäßig organisiert. Bei Hilfeinteresse konnte das Kontaktformular genutzt werden.

 

Die Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner war mit eigenen Kapazitäten sichergestellt. Dies ist trotz vieler, sich in Quarantäne befindlicher Mitarbeitender,  u.a. auch deswegen möglich, weil z.B. ein Ehepaar aus Eckernförde am 25.12. angereist ist und ehrnamtlich bis ins das neue Jahr täglich Dienst tat.  Danke!!!

Sie wohnen in einer unserer frei gehaltenen Gästewohnungen und unsere Küche bot gerne Versorgung an.

 

Die Diakonie Mitteldeutschland hatte überregional zur Hilfe aufgerufen und wir sind dankbar für jeden hilfsbereiten Menschen, der unter den Motto "Kümmern, statt klatschen" Hilfe anbietet. So wie jetzt besonders auch für die beiden o.g. Helfenden und bereits einige hilfsbereite Menschen der Region, die für uns in Bereitschaft sind.    Link zum EKM-Meldeformular "Ich möchte helfen"

 

Alle positiv auf Corona getesteten Bewohner/innen wurden isoliert betreut. Auch für alle anderen Bewohner/innen galt Zimmerquarantäne. Aufenthalte im Freien (Klosterhof) sind sind emöglicht worden.

 

Es waren weitere externe Helfende aktiviert und teilweise in Bereitschaft.  Danke!

Herzlichen Dank besonders an alle, die selbst über die Feiertage und Sonntags ansprechbar und hilfsbereit waren !    (mehr dazu später...)

Es wurden und werden vorsorglich besondere, dem Infektionsschutz geschuldete Maßnahmen umgesetzt. Es besteht Besuchsverbot.

 

Am Nachmittag des 22.12. erfolgte vor Ort eine Lagebesprechung mit der zuständigen Leitung des Fachdienstes Gesundheit,  dem leitenden Notarzt sowie dem Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz des Unstrut-Hainich-Kreises gemeinsam mit der Heim- und Pflegedienstleitung der Einrichtung.

 

Entsprechend der Risikosituation wurden folgende Hauptmaßnahmen bestimmt:

 

1.

Aufgund der sich generell abzeichnenden und möglicher Weise in der Einrichtung eintretenden Notlage, ist ein gesonderter Quarantänebereich einzurichten.

 

Dies erfolgte insbesondere auch aufgrund der angespannten Lage in den umliegenden Krankenhäusern und der bevorstehenden Feiertagssituation. Vorausschauend wurde diese Maßnahme ebenso im Hinblick auf die Personalsituation erforderlich. Die Planung erfolgte umgehend und die Umsetzung im Laufe des 23.12.2020.

 

2.

Sofort im Anschluss an die Lagebesprechung wird ein weiter PCR-Abstrich vor Ort durchgeführt.

 

Alle Bewohner/innen und Mitarbeitenden, die intern seit dem 18.12. neu durch Schnelltest Corona-positiv getestet wurden, sind nach der Lagebesprechung am 22.12. erneut getestet worden.

 

Herzlichen Dank für die umgehende Organisation und Realisierung sowie an die beteiligten Akteure ! Über den aktuellen Stand der Testergebnisse und die Entwicklung der weiteren Sachlage informieren wir in Kürze.

Informationen zum Verlauf:

 

Bei internen Schnelltests wurden zwei Bewohnerinnen positiv getestet. In Abstimmung mit dem Fachdienst Gesundheit des UHK wurde umgehend ein Sicherheitsscreening mittels PCR-Test im betroffenen Wohnbereich vereinbart und ist noch am gleichen Tag durchgeführt worden.

 

Der betroffene Wohnbereich war sofort unter interne Quarantäne gestellt. Für alle anderen Bereiche erfolgte dies im Tagesverlauf.

 

Das ermittelte Infektionsgeschehen erforderte am 18.12. erneut ein komplettes Sicherheitsscreening aller Bewohner/innen und Mitarbeitenden mittels PCR-Test.

 

Im Ergebis dieses Tests und zwsichenzeitlich fortlaufender Schnelltests, erhöhte sich die Zahl der als positiv zu betrachtenden Personen weiter.

 

Nach fortlaufender Abstimmung und abschließender Lagebesprechung sind weitere Abstriche für PCR-Tests am 22.12. erforderlich geworden.

Am 18.12.2020 war die Task-Force zum 3.Mal in Kloster Zella im Einsatz

Ankunft
Abfahrt

Nachdem der erste Vorgang am 06.12. erfolgreich und komplett bewältigt schien, wurde in der KW51 ein erneutes Ausbruchsgeschehen in der Einrichtung bei internen Tests deutlich.

 

Dies schien zunächst begrenzt auf einen Wohnbereich. Dewegen hatte die Task-Force einen zweiten Einsatz mit Testung aller Bewohner/innen und Mitarbeitenden des betroffenen Bereiches.

 

Die Ergebnisse und weiteren internen Test erforderten umgehend eine erneute komplette Testung in Kloster Zella.

 

Herzlichen Dank an die sehr konstruktive und schnelle Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Gesundheit des Unstrut-Hainich-Kreises und die mobilen Einsatzteams des DRK ! Wir sind froh, dass es viele sehr engagierte Menschen im Hilfesystem gibt.

2. Sicherheitsscreening durch mobiles Task-Force-Team des Unstrut-Hainich-Kreises

Mobiles Team DRK

Zwei Bewohnerinnen sind intern positiv auf Corona getestet worden.

 

In der Folge wurden am 15.12.2020 alle Bewohner/innen und die Mitarbeitenden des betroffenen Wohnbereiches durch das mobile Team des DRK vor Ort getestet.

 

Herzlichen Dank für die umgehende Realisierung der Tests und die sehr gute und konstruktive Zusammen-arbeit mit der Gesundheitsbehörde sowie mit den behandelnden Ärzten!

Schnelltest

Ergänzend erfolgten risikoorientiert weitere Schnelltests im Rahmen des Testkonzeptes der Einrichtung.

 

Vielen Dank auch an die Brunnkressapotheke für die umgehend Bereitstellung ausreichender Mengen an Schnelltests.

Neue Festlegungen in Bund und Land

Die Thüringer Verordnung zur Fortschreibung und Verschärfung außerordentlicher Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sowie zur Ergänzung der allgemeinen Infektionsschutzregeln ist am 14. Dez. 2020 mit Wirkung vom 15. Dez. in Kraft getreten. Die Festlegungen wurden in unsere Besuchsregelung integriert.

Sicherheitsscreening durch Task-Force des UHK

Am späten Nachmittag des 23.11.2020 wurde vor Ort ein Sicherheitsscreening  mit ca. 150 Tests durchgeführt.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie alle Mitarbeitenden sind getestet worden.

Alle Ergebnisse waren negativ.

Das ist in Corona-Zeiten positiv. ; )

 

Vielen Dank an das mobile Team des Amtes für Brand- und Katastrophen-schutz und die Mitarbeitenden des DRK für die gut organisierte Durchführung der Tests. Danke auch an den Leiter des Fachdienstes Gesundheit für die Begleitung und Information vor Ort sowie an die mit der Bearbeitung Beauftragten in der Behörde.

 

Bleiben Sie behütet

 

Carsten Kral

Heimleiter

Zum Hintergrund:

 

Eine Bewohnerin wurde nach einem Krankenhausaufenthalt Corona-positiv getestet. Der betroffenen Bewohnerin geht es gut und sie hat keine Krankheitssymptome.

 

Einige (wenige) Bewohner des betroffenen, gut abgegrenzten Gebäudebereiches sind derzeit isoliert und werden entsprechend der besonderen Bedingungen und Anforderungen gut betreut.

 

Es gibt sowohl bei Bewohnerinnen und Bewohnern, als auch bei den Mitarbeitenden keine symptomatisch erkennbaren Corona-Verdachtsfälle und dementsprechend kein diesbezüglich gesundheitlich relevantes Geschehen im Haus.

 

Alle Corona-Tests des vom Fachdienst Gesundheit des Unstrut-Hainich-Kreises am 23.11.2020 durchgeführten Sicherheitsscreenings waren negativ. Das freut uns alle sehr und wir sind dankbar für die momentane Klarheit der Sachlage sowie die Ermöglichung der Tests.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev.Heimstätte Kloster Zella e.V. [2021-06-20]