Kloster Zella
Kloster Zella
Ev. Heimstätte Kloster Zella e.V.
Ev. Heimstätte Kloster Zella e.V.

Besuche in der Einrichtung waren untersagt !

 

Wir bezogen uns auf Regelungen der Thüringer Heimaufsicht und prüften regelmäßig, unter welchen organisatorischen Voraussetzungen Besuche ermöglicht werden konnten. Grundlagen sind und waren § 9 Abs.1 des Thüringer Wohn- und Teilhabegesetzes (ThürWTG) und die durch Corona relevant gewordenen Regelungen des Infektionsschutzgesetzes.

 

Bei besonderen Anliegen waren Sie gebeten, sich telefonisch oder per E-Mail zur Klärung zu melden.

 

Für die nächste Zeit prüfen wir jeweils aktuell praktikable Besuchslösungen und informieren umgehend. (Besuchsverbot galt vom 13.03. bis 19.05.2020)

Kloster Zella - Sonne - Natur - Ruhe - Sicherheit

Vorderer Innenhofbereich
Blühender Waldboden vor dem Zugang
Blick von der Zufahrt

Großzügige Freiflächen im Kloster ermöglichen allen Bewohnern bei gutem Abstand Osterspaziergänge in der Sonne.

In diesem Jahr leider ohne die Begleitung ihrer Lieben.

Ostern 2020

"Die Osterbotschaft unterliegt keiner Kontaktsperre."

Gemeinsames Osterwort der Leitenden Geistlichen in Mitteldeutschland

Pressemitteilung 049 der EKM vom 08.04.2020

Andachten der Diakonie Mitteldeutschland

zu Ostern 2020 auf YouTube

Karfreitag

Ostersonntag

Gebet in der Coronakrise

Gebet in der Coronakrise

 

(Von Johannes Hartl, Gebetshaus Augsburg)

 

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Bitte tröste jene, die jetzt trauern.

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.

Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.

Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.

 

Wir beten für alle, die in Panik sind.

Alle, die von Angst überwältigt sind.

Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können.

Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.

Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.

 

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.

Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.

Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.

Dass Du allein ewig bist.

Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.

Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.

Wir vertrauen Dir.

 

Danke.

Anordnung der Heimaufsicht
Schreiben vom 13.März - engegangen am 16.März 2020.
20200313 Rundschreiben Heimaufsicht Eins[...]
PDF-Dokument [55.7 KB]

in Archiv verschoben am 17.03.2020

HINWEISE für Besucher und Angehörige:

Besuche und persönliche Begegnungen sind wichtig für das Wohlbefinden. In der aktuellen Situation müssen wir zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner Schutzmaßnahmen ergreifen und bitten um Ihr Verständnis.

 

Aktuell gibt es keine besonderen Ereignisse in der Einrichtung.

Stand: 16.03.2020

  • Prüfen Sie bitte, ob in den nächsten Wochen Besuche auch durch Telefonate ersetzt werden können.
  • Bitte schränken Sie bei notwendigen Besuchen die Besucheranzahl ein.
  • Wenn Sie Erkältungssymptome haben oder hatten, sind derzeit Besuche zu unterlassen !
  • Wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage in Risikogebieten der Coronainfektion waren, ist der Besuch im Kloster-Zella untersagt !
  • Wenn Sie positiv getestet sind, verbietet sich ein Besuch aus diesem Grund !
  • Wenn Sie in den letzten 14 Tagen größere Veranstaltungen besucht haben, sollten Sie ebenso von Besuchen absehen.
  • Kinder sollten derzeit nicht bei Besuchen dabei sein.
  • Beachten Sie bei Besuchen die Hygienehinweise im Haus !
  • Melden Sie sich bitte immer beim Personal an und beachten Sie die Informationen !

Karnevalszeit im Kloster

Mit Helau und Alaaaf durch den Rosenmontag…

 

Eine Polonaise dern Faschingsfreunden durch das ganze Haus eröffnete den Rosenmontag. Nachmittags trafen sich die Heimbewohner und Gäste im bunt geschmückten Speisesaal. Bei einem gutem Kaffee und leckeren Faschingskräpfeln erfreuten sie sich am Faschingstreiben. Der Struther Karnevalsverein gab einen kleinen Auszug aus der Prunksitzung und ließ die Funkenmariechen für uns tanzen. Die Mädels der sozialen Betreuung brachten einen Sketch und sangen ein lustiges Faschingslied. Bei einem Gläschen Bowle wurde gesungen, geschunkelt und gelacht. So war es Kloster Zella, wie es singt und lacht und Spaß und Freude macht...

Schlemmen bis der Bauchnabel glänzt...

Zum "Fetten Donnerstag" waren alle Heimbewohner zu einem zünftigen Frühstück bei Eichsfelder Wurstspezialitäten eingeladen. Nach Herzenslust wurde gegessen und probiert. Mit einem Liederreigen klang dieses leckere Frühstück aus, im nächsten Jahr gern wieder...

Immer wieder Freude mit Eseln

Im Februar war es wieder so weit... ein wunderschönes Erlebnis mit alten Bekannten im Kloster. Martin Bode besuchte uns mit seinem Therapie-Esel Napoleon (der zweite, Ramazotti hatte wohl frei). Unsere Heimbewohner streichelten, fütterten und durften auch mal bürsten. Es herrschte freudige Aufregung und alle lauschten den Erzählungen über die Esel und ihre Geschichte. Anschließend besuchte Napoleon auf Wunsch auch noch bettlägerige Heimbewohner. Wir danken Herrn Martin Bode und Napoleon für die glücklichen und emotionalen Momente an diesem Tag.

Teilzeitstelle im Bereich Hauswirtschaft

war zu besetzen

Stellenausschreibung Hauswirtschaft
Stellenausschreibung Hauswirtschaftskraf[...]
PDF-Dokument [699.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev.Heimstätte Kloster Zella e.V. [2020-06-04]